Die Literatin der Moderne, Teil 40

Benutzeravatar
Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 40843
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Mönchengladbach/Cologne
Kontaktdaten:

Re: Die Literatin der Moderne, Teil 40

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » So 25. Sep 2022, 07:00

Eilig, ihr Leben einzuholen.
virtuelle Referenzen, self-employed:
Alle Foren von mir von 2007-2018 existieren nicht mehr!
Nur noch:
http://www.razyboard.com/system/user_jeannette.html
(2004-2007)
So sorry!

Benutzeravatar
Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 40843
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Mönchengladbach/Cologne
Kontaktdaten:

Re: Die Literatin der Moderne, Teil 40

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Mo 3. Okt 2022, 15:00

Abrechnung mit ihrer Familie:

Er hatte sie bereits als Jugendliche wegen einer Hose blutig geschlagen, hatte sie gegen eine Wand gedonnert, dass sie runtersackte und wollte auf ihr rumtrampeln.
Mehrfach hatte er ihr Eine runtergehauen, wenn es Sonntagsmorgens beim Frühstück zu politischen Diskussionen kam. Damit wollte er sie vor allen demütigen.

Wäre ihre Mutter nicht dazwischen gegangen, wäre sie heute nicht mehr.

Ihrem 1. Freund hatte er 4 Jahre Hausverbot gegeben. Sie wollte deswegen damals ins Heim.

Aber ihre Eltern hatten entschieden, nachdem sie die Beziehung gesetzlich nicht verbieten konnten, dass sie zu Hause bleiben müsste und er Hausverbot bekam.

Das war ihre Jugend. Und trotzdem hatte die LDM das Abitur geschafft und war nach Köln geflüchtet.

Ihre ältere Schwester war mit 18 rausgeflogen. Sie gaben der LDM die Schuld dafür, obwohl sie es selbst getan hatten...!
Bis 17 hatte er die LDM geschlagen.

Mit 48 misshandelte er sie erneut, zog ihr über ca 7m an den Haaren, als sie zur Tür flüchtete und liess nicht los.

Mit 58 war er zuletzt auf sie losgegangen...!
Ihre Mutter und ihre Schwester hatten dies mit entsetzten Schreien mitbekommen, aber nichts dagegen unternommen.

Jetzt wollte er, dass sie ihm unterschrieb, dass er ihr gegenüber nicht gewalttätig war. Ihre jüngere Schwester hielt zu ihm.
Ihre ältere Schwester würde die LDM am liebsten nicht haben. Sie wollte ihr in den 90ern ihre Ausbildung vermaseln, was ihr aber nicht gelungen war.

Ihr Vater hatte ihr Geld geboten. Sie sollte unterschreiben, dass er nicht gewalttätig gewesen war zu ihr.

Würde ihr das Geld erst geben, wenn sie ihm diese Lüge schriftlich gab, dass er nicht gewalttätig war.

Natürlich würde sie sich auf diese Erpressung seinerseits nicht einlassen und erst Recht keine Lüge unterschreiben, auch, wenn sie dadurch leer ausging.
Das war ihr ihre Ehre wert. Er hatte sie einfach immer wieder krank gemacht mit seinem aggressiven Verhalten ihr gegenüber.

Jetzt reichte es!!!

Die nächsten 20 Jahre wollte sie Ruhe vor diesem selbstverliebten Aggressor!

Sie brach den Kontakt endgültig zu ihrer kranken Familie ab.
virtuelle Referenzen, self-employed:
Alle Foren von mir von 2007-2018 existieren nicht mehr!
Nur noch:
http://www.razyboard.com/system/user_jeannette.html
(2004-2007)
So sorry!

Benutzeravatar
Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 40843
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Mönchengladbach/Cologne
Kontaktdaten:

Re: Die Literatin der Moderne, Teil 40

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Mo 3. Okt 2022, 15:13

Fortsetzung folgt hier:

viewtopic.php?f=26&t=1982
Die Literatin der Moderne, Teil 41
virtuelle Referenzen, self-employed:
Alle Foren von mir von 2007-2018 existieren nicht mehr!
Nur noch:
http://www.razyboard.com/system/user_jeannette.html
(2004-2007)
So sorry!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast